Donnerstag, 22. Januar 2009

without words.


Nach Israels politischer Legitimierung einer anti-palästinensischen Operation "gegossenes Blei", summieren sich nun unzählige Einzelschicksale zu einer Blase voller Trauer, Hilflosigkeit und Rache. Neben allgemeinen Zweifeln an einer Lösung des tief in das gesellschaftliche Leben verankerten Konfliktes, flattern Bilder einseitiger Freude, aber beidseitiger Trauer in den Sphären neuzeitlicher Medien herum. Laut Spiegel "tabuisiert" Israel jegliche mediale Botschaften, welche in emphatischen Regungen des israelische Volkes für die Folgen des mehr als 20 tägigen Bombardements im Gazagebiet münden könnten.
Eine ethische Auseinandersetzung mit israelischen wie palästinensischen Taten schwebt also unsichtbar durch die Lüfte und scheint dem Schutt der Trümmern zu erliegen.
pictures by ap

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

schön, dass du keine ahnung hast!
beschränk dich lieber auf mode und lifestyle posts statt pseudo politische statements abzugeben.

lilienblaueleuchtreklame hat gesagt…

Dann wäre ich sehr erpicht darauf, zu erfahren -ohne in einer Grundsatzdebatte zu landen- was Deiner Meinung nach so ahnungslos von mir in den interaktiven Raum geworfen wurde..